–> www.kein-kind-alleine-lassen.de

In der aktuellen Corona-Krise sind Familien lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden.

Bitte passen Sie aufeinander auf. 
Hier finden Sie Hilfe, wenn Sie sich Sorgen machen. Um Kinder und Jugendliche. Um Familien, Nachbarn, Freundinnen und Freunde. Um sich selbst.

Für KIDS:

Das kannst du tun

Niemand darf dir Gewalt antun, dich schlagen, dich mit Worten fertig machen, dich anfassen, wo du es nicht willst.

Aber trotzdem kann das in der eigenen Familie passieren. Gerade jetzt, wo alle zuhause sein sollen, wo viele Eltern und Geschwister gestresst sind. 

Wenn es dir so ergeht oder wenn du in Gefahr bist, kannst du:

Darüber reden. Mit deinen Freundinnen und Freunden über Social Media, denn reden hilft. Auch dann, wenn du anderen Kindern wie deinen Geschwistern oder Freundinnen und Freunden helfen möchtest, ist es richtig, dich bei uns zu melden!

Die Nummer gegen Kummer (116 111) anrufen oder das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch (0800 22 55 530). Dort hört man dir zu und kann dich beraten, wie du mit der Situation am besten umgehen kannst. Noch mehr Anlaufstellen findest du hier auf der Seite. 

Und wenn du es nicht mehr aushältst: Klingel bei einem Nachbarn und sag dort, dass du sofort Hilfe brauchst. Melde dich bei uns wenn derjenige, der dir Gewalt antut, nicht da ist oder wenn er schläft. Lauf aus dem Haus, bitte jemanden um Hilfe oder geh zur Polizei. Das ist auch in der Coronakrise erlaubt. Das ist ein Notfall!

Mach dir klar:

Niemand hat das Recht, Kinder zu schlagen oder absichtlich Schmerzen zuzufügen, sie zu beleidigen oder zu missbrauchen. Kinder haben ein Recht darauf, in ihren Familien gewaltfrei aufzuwachsen. Wer Gewalt ausübt, ist im Unrecht.

Du trägst keine Schuld daran. Das hast du nicht verdient – auch wenn du vielleicht nicht immer die perfekte Tochter oder der perfekte Sohn bist.

Wenn Eltern mit ihren Kindern überfordert sind, ist es ihre Aufgabe, sich Beratung und Hilfe zu holen. Sie dürfen ihre Überforderung und ihre Wut nicht an den Kindern auslassen. Es gibt Elternberatungsstellen und viele Telefonangebote.

Wenn du deinen Vater, deine Mutter oder wer auch immer dir Gewalt antut, trotzdem lieb hast, ist das normal. Wenn du sie dafür hasst, ist es aber auch in Ordnung.

Irgendwann ist die Corona-Krise vorbei und dann kannst du mit einer Vertrauensperson über alles reden. Denk schon jetzt darüber nach, wer das sein könnte und was du erzählen willst. Das ist übrigens kein Petzen! Das ist dein Recht.

Du bist nicht alleine

Du bist nicht alleine mit deinem Problem und es liegt auch nicht an dir. Im Moment leiden viele Kinder und Jugendliche unter Gewalt, Einsamkeit und Verzweiflung.

Du kannst dir selbst versprechen, dass du später, falls du eigene Kinder hast, ihnen keine Gewalt antun wirst. Das tut gut!

So kannst Du mithelfen

Unser Flyer und unsere Plakate sollen in allen Hausfluren hängen, in allen Supermärkten, Apotheken, bei allen Ärzt*innen, in allen Krankenhäusern, an jedem Baum. Wir möchten, dass Menschen erfahren, dass Sie aufeinander aufpassen sollen und was zu tun ist, wenn sie einen Verdacht oder ein komisches Gefühl haben. Wir möchten, dass das Internet über das Thema spricht und auf unsere Seite und unsere Hilfeangebote hinweist. Wir möchten, dass Kinder und Jugendliche erfahren: es gibt Hilfe.

____________________________________________________________________

LINKS, ADRESSEN UND TELEFONNUMMERN:

www.ubskm.de

FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
Nummer gegen Kummer
Tel: 116 111
Mo–Sa 14–20Uhr
Mo,Mi,Do 10–12Uhr www.nummergegenkummer.de (auch per Chat und Mail erreichbar)

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung
Online Beratung für Jugendliche https://jugend.bke-beratung.de

Jugendnotmail
www.jugendnotmail.de

FÜR ERWACHSENE
Elterntelefon
Tel: 0800 111 0550
Mo–Fr9–17Uhr|DiundDo17–19Uhr www.nummergegenkummer.de

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung
https://eltern.bke-beratung.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
Tel: 08000 116 016
Rund um die Uhr | In 17 Sprachen www.hilfetelefon.de

Hilfetelefon tatgeneigte Personen
Tel: 0800 70 222 40
www.bevor-was-passiert.de

Medizinische Kinderschutzhotline
Für Angehörige der Heilberufe
bei Verdachtsfällen der Kindesmisshandlung Tel: 0800 19 210 00
Rund um die Uhr www.kinderschutzhotline.de

Elternsein Info
Hilfe und Beratung für Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre www.elternsein.info

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
0800 22 55 530
Mo,Mi,Fr 9–14 Uhr | Di und Do 15–20 Uhr beratung@hilfetelefon-missbrauch.de www.hilfetelefon-missbrauch.de

Für Kinder und Jugendliche: www.save-me-online.deberatung@save-me-online.de

Hilfeportal Sexueller Missbrauch Beratungsstellen in Ihrer Nähe bundesweit finden www.hilfeportal-missbrauch.de
www.kein-kind-alleine-lassen.deJ

–> „Mit der Aktion „Kein Kind alleine lassen“ verbinde ich den dringenden Appell an die Bevölkerung, in der aktuellen dramatischen Situation Kinder nicht aus den Augen zu verlieren“, sagt der Missbrauchsbeauftragte(Johannes-Wilhelm Rörig). „Wir geben mit der Website den Menschen die Möglichkeit aktiv mitzuhelfen. Auf der Seite sind neben Infos und weiteren Weblinks auch Flyer und Plakate zum Ausdrucken. Wir wollen klarmachen: Schon das Aufhängen eines Flyers im Hausflur kann helfen, die Nachbarschaft daran zu erinnern, sich um Kinder und Jugendliche aus dem eigenen Umfeld zu kümmern und aufeinander aufzupassen.“